Regenwolken über der Ladebrücke Grauerort

| Keine Kommentare

Früher war die Ladebrücke für das in der alten preußischen Festung Grauerort beheimate Minendepot genutzt, um mit einer Lorenbahn die Minen bis ans Schiff transportieren zu können. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand auf dem Brückenkopf ein beliebtes Ausflugslokal, das unter dem Namen "Klein Helgoland" von der HADAG angefahren wurde, bis diese nach 1955 wieder die Insel Helgoland anlaufen durfte. Leider ist die Brücke heute nicht mehr zu begehen, man hätte sicherlich einen tollen Blick in die Elbe hinein, deren Fahrrinne dicht an der Brücke vorbei verläuft.

Deine Gedanken zu diesem Thema